Presse-Info

Ordering 4.0: Meraxis automatisiert Bestellungen

Muri b. Bern/Schweiz, 19. Oktober 2021 – Die Schweizer Handelsgruppe Meraxis bietet seinen Kunden ab sofort ein automatisiertes Bestellmanagement für Prime- und Rezyklat-Werkstoffe an. Mit seinem neuen VMI-Service (Vendor-managed Inventory) «Ordering 4.0» vereinfacht der Polymer-Distributor den Beschaffungsprozess und optimiert Bestände und Bestellungen. So wird die Prozesssicherheit erhöht und Ausfallrisiken minimiert.

Über die digitale Lösung «Ordering 4.0» werden Daten zu Füll- und Materialständen der Kunden regelmäßig an Meraxis übermittelt. Dies ist zum Beispiel über Sensoren in den Rohstoffsilos möglich. Fällt der Füllstand unter eine definierte Marke, wird automatisch eine Nachbestellung mit idealem Lieferzeitpunkt ausgelöst. „Durch die intelligenten Bestellungen werden die Bestände und Anlieferzyklen optimiert“, so Michael Grysczyk, Manager Digital & Disruptive Business bei Meraxis. „Auf diese Weise sorgen wir dafür, dass unseren Kunden nie das Material ausgeht und sie immer einen optimalen Lagerbestand haben. Für sie verringert sich der Aufwand und die Prozesssicherheit steigt.“

Die Implementierung des neuen Services erfolgt in enger Abstimmung mit dem Kunden: Gemeinsam mit dem Unternehmen prüfen die Logistikexperten von Meraxis zunächst alle relevanten Anforderungen. Dazu gehören zum Beispiel Verbrauch, Losgröße und Wiederbeschaffungszeit des Materials, aber auch Voraussetzungen wie der verfügbare Lagerplatz, die Größe und Anzahl der Silos sowie die vorhandene Messtechnik. Falls nötig, installiert Meraxis in den Kundensilos die Sensoren, die mittels Gateway den Füllstand an eine Cloudsoftware übermitteln. Nach der Einrichtung überprüft Meraxis den Materialbestand des Kunden in Echtzeit und veranlasst die nötigen Lieferungen zum idealen Zeitpunkt.

«Ordering 4.0» ist an das digitale «Customer Portal» von Meraxis angebunden. Dort können Kunden jederzeit geplante und erledigte Lieferungen einsehen. Neben sämtlichen Bestellungen sind außerdem Verträge und zugehörige Daten wie Produktdokumente, Auftragsbestätigungen und Rechnungen zentral hinterlegt. In dem Portal werden auch Marktinformationen bereitgestellt. „Unser Ziel ist eine echte Connected Supply Chain, also eine digitale Lieferkette, die verzahnt, transparent und automatisiert ist“, sagt Dr. Stefan Girschik, CEO von Meraxis. „Das ist umso wichtiger, weil Herausforderungen wie Materialengpässe oder extreme Wetterereignisse die weltweiten Lieferketten auch in Zukunft strapazieren werden. Smarte und digitale Lösungen sind der Schlüssel zu mehr Effizienz und vor allem Resilienz. Daran arbeiten wir bei Meraxis kontinuierlich. Aktuell entwickeln wir zum Beispiel eine digitale Track & Trace-Lösung zur Nachverfolgung von Lieferungen.“

Digitale Lösungen wie diese entstehen im Innovationsnetzwerk «Meraxis Elevator». Gemeinsam mit Kunden, Lieferanten und weiteren Partnern, wie dem INC Invention Center der RWTH Aachen, arbeitet Meraxis hier an digitalen Services in der Wertschöpfungskette der polymer­ver­arbeit­enden Industrie. Ziel ist es u.a. Lieferketten so resilient wie möglich zu gestalten, Bestellprozesse zu optimieren und Prozess- und Logistikkosten zu senken.

Link zum Erklärvideo «Ordering 4.0»: https://www.youtube.com/watch?v=QfYjmoA3alQ

 

Pressekontakt:
Julia Hisge
möller pr GmbH
Tel: +49 (0)221 80 10 87-90

Email: jh@moeller-pr.de
www.moeller-pr.de

Download

Dr. Stefan Girschik, CEO Meraxis

3,05 MB

Michael Grysczyk, Manager Digital & Disruptive Business bei Meraxis

1,73 MB

Ordering 4.0: Meraxis automatisiert Bestellungen

341,13 KB